75 cl 150 cl 300 cl 500cl

Download PDFDownload PDF

 

Barolo docg sottozona “Rocchettevino”

Rebsorte: Nebbiolo

Anbaugebiet: Der Cru Rocchettevino stammt von einer Pflanzung aus dem Jahr 1997 am Hang eines Hügels der Gemeinde La Morra, der für den Weinbau berühmt ist. Mit östlicher Ausrichtung und einer durchschnittlichen Höhenlage von 300 Metern üdM. Bereits im Jahre 1477 tauchten die Weinberge “Ronchetovinum” im Katasterbuch als eines der besten Anbaugebiete im Bezirk von La Morra auf. Die Bodenbeschaffenheit zeichnet sich durch den ton- und kalkhaltigen Mergel aus, der zur aromatischen Feinheit dieses Weines beiträgt.

Weinlese: Anfang Oktober. Diese Unterzone zeichnet sich durch das üppige Pflanzenwachstum aus und bringt qualitativ hochwertige Trauben hervor. Diese kostbaren Eigenschaften garantieren auch die per Hand vorgenommenen Auslichtungsarbeiten von Ende Juli bis Anfang September – und die rigorose Auslese der Trauben beim Keltern. Der Ertrag pro Hektar liegt immer zwischen 50 und 65 dz/ha.

Weinbereitung: Die Einmaischung dauert etwa 30-35 Tage. Sie wird in thermokonditionierten Edelstahltanks vorgenommen, um das Risiko der Erwärmung, und damit das Auftreten unerwünschter Geschmacksnoten (Karamell-Geschmack) zu vermeiden. Der Tresterhut wird vorsichtig und häufig umgewälzt, damit die Masse erneut vermischt wird, was die Fermentation und die enzymatischen Prozesse stimuliert und die Ausbildung des aromatischen Anteils begünstigt, im Besonderen die Entfaltung der fruchtigen Noten. Dieser Arbeitsschritt gewährleistet außerdem das Herauslösen der edelsten Polyphenole, die dem Wein seinen milden und samtigen Eindruck verleihen.

Ausbau: In französischen Eichenholzfässern (700l) für etwa 27 Monate und anschließend weitere 15 Monate in der Flasche.

Farbe: Leuchtend, von intensivem Granatrot.

Geruch: Elegant, komplex. Balsamische und blumige Aromen. Er zeichnet sich durch die Frische seines Bouquets und seine ätherischen Noten aus, die sich beim Altern noch weiter ausbilden.

Geschmack: Er bestätigt die geruchlichen Sinneseindrücke. Weiche Tannine, weitläufige Eindrücke von Milde und aromatischen Noten.

Serviertipps: Seinen vollkommensten Ausdruck erlangt er zu Braten, Schmorbraten, Wild und mittellang gereiften Käse.


San Biagio Azienda Agricola di Giovanni Roggero - Santa Maria di La Morra - Piemonte - Italy
Tel. +39 0173 50214 - Fax +39 0173 500777 e-mail:info@barolosanbiagio.com